Sommertreffen 15.Juli 2017 von 14 bis 21:30 Uhr

Homa-Hof, Oberhaslach 6, D-88633 Heiligenberg
Tel. +49(0)7552-938760, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liebe Agnihotris,

Nur noch wenige Tage bis zum Sommertreffen am Homa-Hof und wir freuen uns schon auf euer Kommen. Hier zusammengefasst die wichtigsten Infos:

Einladung

link anklicken

 

Anmeldung

Durch eure Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erleichtert ihr uns die Planung. Kurzfristige Teilnahme ist aber ebenfalls möglich. Wir freuen uns auf euer Kommen.

 

Anreise und Übernachtung

Anreisebeschreibungen, Adressen für Zimmervermittlung und Stell- und Campingplätze, Parkplatzsituation findet ihr im Menüpunkt "Aktuelles > Sommertreffen"

U. a. Baustelle im Bereich Überlingen, bitte dort Ausschilderung Richtung Heiligenberg folgen.
Vielleicht könnt ihr ja eine Mitfahrgelegenheit zum Sommertreffen anbieten oder sucht selbst eine? Hier könnt ihr euch mit anderen Agnihotris zusammentun und Mitfahrgelegenheiten zum Homa-Hof organisieren:
www.heal-the-atmosphere.com
Bitte möglichst die nahegelegenen Stell- und Campingplätze in der Umgebung nutzen. Am Homa-Hof haben wir nur begrenzte Möglichkeiten für eine Übernachtung im Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil. Bei der Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unbedingt nachfragen, ob es noch freie Plätze gibt.
Bitte beachten: Am Homa-Hof gibt es keine Möglichkeit zur Ver- und Entsorgung.

 

Verpflegung

Wie bisher werden wir uns bei feinem Tee zum Kennenlernen und Austausch zusammensetzen. Wir bieten auch Homa-Hof Apfelsaft und frisches Brunnenwasser an.

Neu Selbstverpflegung Neu

Kaffee bitte in Thermoskanne selbst mitbringen. Ebenso eigene Verpflegung für den Nachmittag und Abend (vegetarisch, kein Alkohol).

Vielleicht ist es euch auch möglich, etwas mehr mitzubringen, um mit anderen teilen zu können. Der „Fünffache Pfad" (inkl. Agnihotra) ist ein Weg, bei dem das Teilen, Geben und das selbstlose Handeln eine große Rolle spielen. Das Sommertreffen möchten wir auch als eine Gelegenheit sehen, dass sich alle in die praktische Umsetzung mit eingliedern und so die Freude beim Teilen miterleben können.
Wir haben dieses Jahr kein Geschirr- und Spülmobil, bitte denkt daher an euer eigenes Geschirr.

 

Programm

Hier könnt ihr schon das aktuelle Programmheft studieren (link anklicken)

 

Kinder

Für Kinder ab schulpflichtigem Alter bieten wir einige, zeitlich begrenzte Programmpunkte an (siehe Aushang am Sommertreffen). Die Aufsichtspflicht bleibt aber während der gesamten Veranstaltung bei den Eltern.

 

Teich- und Hofgelände

Das gesamte Hof-Gelände ist alkoholfreie und Nichtraucherzone. (Rauchen oberhalb des Hof-Geländes)

Unser Teich mit Umgebung ist als Biotop und Ruhezone angelegt und bedarf immer wieder umfangreicher Pflege. Er ist daher kein Schwimm- und Kinderspielbereich, wie dies von Kindern und Erwachsenen verständlicherweise oft wahrgenommen wird. Für Ballspiele steht eine Wiesenfläche zur Verfügung.

Das „Wäldchen“ bitte als Rückzugsgebiet für Tiere nicht betreten. Wege nicht verlassen.

 

Haustiere

Wir bitten euch zu respektieren, dass Haustiere (Hunde) sich nur auf einem kleinen, begrenzten Areal aufhalten können. „Gassiführen“ bitte außerhalb des Hof-Geländes und Hinterlassenschaften entsorgen.

 

Abendliches Agnihotra mit Hunderten Feuern um 21.11.28 Uhr

Bitte denkt daran, eure eigenen Agnihotra-Utensilien mitzubringen.

 

Unterstützung und Hilfe

Viele wissen es: Wie der Homa-Hof selbst, so wird auch das Sommertreffen von ehrenamtlichen Hof-Mitgliedern in ihrer Freizeit vorbereitet und organisiert, um vielen Menschen die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch über Agnihotra und zum Kennenlernen zu bieten. Eure Hilfe bei Aufbau, während des Treffens und beim Aufräumen und Abbau ist daher besonders willkommen. Für Helfer, die bereits am früher vor Ort sind, haben wir eine gemeinsame Besprechung mit den Hof-Mitgliedern auf Freitag, 14. Juli, 8.30 Uhr angesetzt. Im Anschluss starten Zeltaufbau und weitere Vorbereitungen.

Wir freuen uns auf ein schönes gemeinsames Sommertreffen

Eurer Homa-Hof-Team

Horst und Birgitt Heigl, Initiatoren und tragende Stützen des Homa-Hofs, grüßen alle Teilnehmer ganz herzlich und wünschen ein harmonisches lichtvolles Sommertreffen.

horst birgitt heigl 20170621xs

Am 25.9.1944 gab Param Sadguru Shree Gajanan Maharaj (sprich: Schri Gadschanan Maharadsch, kurz „Shree“ genannt) das Versprechen der Wiederbelebung der Veden – es war die Geburtsstunde des Agnihotras in der segensreichen Form, wie es heute weltweit praktiziert wird.

36 Jahre danach führte Horst Heigl mit einer Gruppe von Agnihotris in Akkalkot ein 36-stündiges Yagna durch. Shree besuchte das Yagna und bemerkte dazu, dass damit eine Erneuerung stattfindet, indem Leute aus Europa nach Indien kommen, um dort an diesem Tag Yagna durchzuführen.

Noch einmal 36 Jahre später, 72 Jahre nach dem Eid, reisten Horst und Birgitt Heigl zusammen mit zwei Homa-Hof-Mitgliedern nach Portugal und führten dort am 25.9.2016 am Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Festlandpunkt Europas, Yagna durch. Dabei geschah etwas ganz  Erstaunliches: Vor und während der Durchführung herrschte dichtester Nebel, der sich nach dem Yagna in „Windeseile“ (innerhalb von ca. 10 Minuten) vollständig auflöste!

Die Agnihotra-Asche ihres 2-wöchigen Aufenthaltes übergaben sie in Portugal dem Meer.

Bereits vor mehreren Jahren hatte Horst mit seiner Frau Birgitt am nördlichsten Punkt Europas in Norwegen Yagna durchgeführt. Mit Portugal hatte er nun alle westeuropäischen Länder besucht.


Franz führt Agnihotra in Portugal durch.

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen fand unser diesjähriges Sommertreffen am 9. Juli statt. Rund 500 Menschen aus Deutschland, Österreich , Schweiz, Tschechien und anderen Ländern strömten am Samstag zum Homa-Hof. Darunter befanden sich viele, die Agnihotra seit längerer oder kürzerer Zeit praktizieren, andere, die davon gehört oder gelesen haben und sich informieren wollten, Freunde, Förderer und Nachbarn vom Homa-Hof.

Kurzinfos, Vyahruti und Tryambakam-Yagna, Rundweg, Imkerei, Ghee-Herstellung, Feldführung, Kuhdungtrocknung, Marktstand und Verlag waren wie in den vergangenen Jahren beliebte Programmpunkte und Anlaufstellen.

Am Abend versammelten wir uns alle auf der Wiese und es kehrte wohltuende Stille ein. Als dann zum herrlichen Sonnenuntergang Hunderte von kleinen Feuern brannten und ein gemeinsames Mantra gesprochen wurde, waren ein tiefer Frieden, Toleranz und liebevolle Harmonie zu spüren, sodass man verstehen kann, wenn viele den Homa-Hof als ein kleines Stück vom Paradies erleben.

Allen Besuchern, Helfern, Nachbarn ein herzliches Dankeschön für ihr Kommen und ihre Hilfe. Danke an unsere lieben Nachbarn, die uns mit einer großen gemähten Wiese Parkmöglichkeit boten.

 

  • Kurzinfos, Vyahruti und Tryambakam-Yagna, Rundweg, Imkerei, Ghee-Herstellung, Feldführung, Kuhdungtrocknung, Marktstand und Verlag Horst Heigl waren wie in den vergangenen Jahren beliebte Programmpunkte und Anlaufstellen.
  • Da unser geplanter Neubau noch ein wenig auf sich warten lässt, boten zwei große neu angeschaffte Zelte Platz für Info und Erfahrungsaustausch sowie Bewirtung.
  • Der Erfahrungsaustausch mit euch Agnihotris ist uns sehr wichtig, in diesem Jahr hatten wir hierfür einen eigenen Programmpunkt vorgesehen.
  • „Agnihotra führe ich schon seit einiger Zeit durch, nun würde ich gerne Vyahruti und Tryambakam-Yagna lernen.“  Gelegenheit hierzu gab es im Schatten unseres besonderen Apfelbaums.
  • Bücher und CDs des Verlags Horst Heigl luden zum Schmökern und Musikhören ein. Der Verlag Horst Heigl unterstützt den Verein für Homa-Therapie in seiner Tätigkeit.
  • Mit Homa-Feuer Gutes tun für Mensch und Natur – im roten Yagna-Häuschen wurde von Besuchern die Möglichkeit genutzt, selbstständig Tryambakam-Yagna durchzuführen. Alle, die die Feuertechnik beherrschen, sind auch übers Jahr herzlich eingeladen, Yagna am Homa-Hof durchzuführen.
  • Die Yagna-Hütte beim Wäldchen – Ruhe und Energie tanken im Schatten der Bäume.
  • Ein großer Anziehungspunkt – der über das Winterhalbjahr völlig neu ausgehobene und gestaltete Zierteich und Naturrefugium – zum Entspannen und Kraft tanken.
  • Bei Kaffee, Tee und Kuchen fand ein geselliges fröhliches Beisammensein statt.
  • Vorbereitung und Nachbereitung, Aufbau und Abbau  – auch das gehört zu so einem großen Treffen dazu.
  • Zum Sommerfest anreisende Helfer erhielten die Möglichkeit, ihr eigenes Zelt oder Wohnmobil an ausgewiesenen Plätzen aufzustellen.

 

HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016
HomaHofSommertreffen2016

 

 

Am 17.5.2016 feierten wir Shrees Geburtstag mit vielen Feuern rund um den Homa-Hof.
Einen herzlichen Dank an Horst Heigl, der uns gerne besondere Erlebnisse und Erfahrungen mit Shree weitergibt.
In den schönen Gesprächen lässt sich die lebendige Botschaft von Shree erneut erfahren.

Shrees-Geburtstag

Am 17.Mai 1918 wurde Shree (Param Sadguru Shree Gajanan Maharaj) geboren. Shree legte 1944 einen bedeutungsvollen Eid ab: „Ich werde die Veden wiederbeleben“.
Kurz darauf manifestierten sich in Shree sieben Verse, die aufzeigten, auf welche Weise sein Eid in Erfüllung gehen wird. Fünf verschiedene Richtlinien wurden gegeben, mit denen das Wissen der Veden erfahrbar und die göttliche Ordnung wiederhergestellt werden kann.
Dieser „Fünffache Pfad“ wurde als Hilfe in dieser Zeit für alle Religionen gegeben, wovon der „Agnihotra“ genannte Teil speziell der Verschmutzung der Umwelt und des Bewusstseins entgegenwirkt.
Mehr auf der http://www.heigl-verlag.de/pg54.html

 

 

 

 

 

Vergangenes Wochenende hatte der Homa-Hof lieben Besuch: Jarek und Fran Rosen (Parvati) Bizberg vom Ecovillage „Bhrugu Aranya“, Homatherapie Polen.

Begleitet wurden sie von Dr. Ulrich Berk. Es war ein lebendiger Austausch von Erfahrungen und Erlebnissen. Die Empfindung, Teil der weltweiten Homa-Familie zu sein, erfüllte alle mit besonderer Freude.

Für die Zukunft werden u. a. angestrebt: Gelegentliche Treffen und Austausch auf verschiedenen Gebieten (Saatgut, Erfahrungsberichte, wissenschaftliche Studien usw.).

2016-05-07_Besuch-Jarek-Parvati
2016-05-07_Besuch-Jarek-Parvati
2016-05-07_Besuch-Jarek-Parvati
2016-05-07_Besuch-Jarek-Parvati
2016-05-07_Besuch-Jarek-Parvati
2016-05-07_Besuch-Jarek-Parvati
2016-05-07_Besuch-Jarek-Parvati

 

 

 

 

Geburtstag-Horst-Heigl_2016-03-11

Horst Heigl, der Initiator vom Homa-Hof Heiligenberg, feierte am 11. März seinen 80. Geburtstag. Als Gratulanten kamen u. a. der Bürgermeister von Heiligenberg nebst seinem Stellvertreter. Wie auf dem Bild zu sehen ist, erklärte ihnen Horst die spezielle Form des Agnihotra-Topfes. Sie zeigten auch Interesse, mehr über die Hintergründe und Wirkungsweise von Agnihotra zu erfahren. Horst Heigl war der Erste in Deutschland, der von Agnihotra erfuhr. Unter anderem ist ihm die kontinuierliche Verbreitung zu verdanken.

Neu: "Agnihotra Community" das Netzwerk für Agnihotra-Freunde.
www.heal-the-atmosphere.com / www.heilung-der-atmosphäre.de

Finde weitere Agnihotris und knüpfe Kontakte (nur registierte Nutzer). Tausche Informationen, Termine und Erfahrungen aus, stelle Fragen im Forum oder helfe anderen eine Antwort zu finden. Agnihotra Community ist kostenlos!

2016-03-13_Agnihotra-Community
2016-03-13_Agnihotra-Community
2016-03-13_Agnihotra-Community

Agnihotra Aktuell die Zeitschrift vom Homa-Hof Heiligenberg

Die beliebte Zeitschrift vom Homa-Hof Heiligenberg in der Ausgabe 2016-01.

Jetzt als kostenloser Download oder demnächst im Online-Shop (Link).

Viel Spaß beim Lesen und Teilen

  • Wiederbelebung der Veden - 7 Verse
  • Shivapuri und Homa-Hof
  • 5. großes Sommertreffen
  • Agnihotra landauf, landab
  • Homa-Gemüse im Winter
  • Bienen und der Fünffache Pfad
  • Studien
  • Erfahrungsberichte
  • Praktikum am Homa-Hof

Mit großer Freude nahmen Horst und Birgitt Heigl die Anlieferung der 1. Auflage von "Der Schauspieler in Seinem Dienst" Band I und II am 12.11.2015 entgegen. Birgitt Heigl signierte gerne auf Anfrage die ersten Exemplare. Interessenten, die schon sehnsüchtig auf die Neuerscheinung gewartet haben, erhielten ihre Bestellungen von der Autorin persönlich überreicht.
Jetzt erhältlich im Verlag Horst Heigl www.heigl-verlag.de oder in Ihrer Buchhandlung.

Horst und Birgitt Heigl
Birgitt Heigl beim Signieren
Freude bei der Bücherausgabe
Prospekt Der Schauspieler

Zu unsererem letzten Agnihotra-Seminar am 7. November 2015 fanden sich ca. 25 interessierte und gut gelaunte Teilnehmer am Homa-Hof ein. Darunter viele Kinder, die sich bei dem schönen Wetter mit Laub und auf der Wiese vergnügten. Der goldene Herbst zeigte sich von seiner schönsten Seite und bei angenehmen Temperaturen, so dass wir unserem Vortrag im provisorischen Vortragsraum in der Scheune zeigen konnten. Ein sehr schöner gemeinsamer Samstag Nachmittag!

Letztes Agnihotra-Seminar 2015
Letztes Agnihotra-Seminar 2015
Letztes Agnihotra-Seminar 2015
Letztes Agnihotra-Seminar 2015
Letztes Agnihotra-Seminar 2015
Letztes Agnihotra-Seminar 2015

Mit einem 23-stündigen Yagna bedankten wir uns am 29./30.10. für die reiche Ernte 2015. Es war eine große Freude, die großen und leuchtenden Feldfrüchte in die Erntedankkörbe zu geben – sichtbarer Beweis für die Wirksamkeit der Homa-Methode.

Danke

Erntedank 2015
Erntedank 2015

11. Juli 2015

Europäisches Zentrum zur Förderung von Agnihotra

„Es war bislang der schönste Tag in meinem Leben“, so äußerte sich ein Besucher nach unserem bereits 5. und bislang größten Sommertreffen am Homa-Hof, zu dem wir rund 450 Personen begrüßen durften. Das gemeinsame Agnihotra zu Sonnenuntergang mit Hunderten von Agnihotrafeuern war wieder der erklärte Höhepunkt. Dabei war eine gewaltige, erhebende Energieflut zu spüren, die viele Besucher sehr stark berührte. Neue Energie und innere Ruhe erfüllte alle Anwesenden und strahlte noch lange weiter.

Vorausgegangen war ein fröhliches Zusammensein bei hochsommerlichen Temperaturen. Wie in den vergangenen Jahren gab es wieder die verschiedenen Angebote: Feldführung, Bienen, Ghee-Herstellung, Marktstand, Kuhdungtrocknung …  Es fand ein reger Erfahrungsaustauch der Besucher statt, die Agnihotra bereits praktizieren, mit erstaunlichen Erfahrungsberichten; für Interessierte, die Agnihotra noch nicht kannten, gab es die Gelegenheit einer kurzen Einführung. Allgemeine Fragen rund um Agnihotra und die anderen Feuertechniken beantworteten wir gerne. Es freute uns nicht nur die große Zahl der Besucher, sondern auch die bunte Mischung aller Altersklassen aus unterschiedlichsten Regionen und Ländern.

Neu war in diesem Jahr die „Agnihotra-Kontakt-Börse“, die bereits rege genutzt wurde. Wer Kontakt zu anderen Agnihotra-Praktizierenden wünschte, hinterließ seine Kontaktdaten auf einer Liste und pinnte eine zugeordnete Nummer auf die ausgehängte Landkarte. Die Anregung, dies auf andere Länder auszuweiten, greifen wir beim nächsten Sommertreffen gerne auf.

Sehr viele drückten uns ihre Dankbarkeit aus, für unser Bestreben, Agnihotra weiterhin kostenlos und im Original an so viele Menschen wie möglich weiterzugeben. Momentan sind unsere Möglichkeiten, um auf dem Hofgelände Informationsseminare geeignet durchführen zu können, sehr bescheiden. Ein neues Gebäude ist daher in Planung, zu dem wir den aktuellen Stand vorstellten. Für die Umsetzung brauchen wir jedoch auch eure Hilfe, sei es praktisch, mit einer Fördermitgliedschaft oder mit einer Spende. Vielleicht mögt ihr einmal auf die eine oder andere Weise beim Aufbau dieses Projekts mithelfen. (Spenden und Unterstützung)

Euch allen ein herzliches Dankeschön für euer Kommen, für euer Verständnis, eure positiven Rückmeldungen und eure Unterstützung in finanzieller und anderer Form, die zum Gelingen beigetragen haben. Eure Anregungen werden in die nächste Planung einfließen. Wir hoffen, dass ihr mit dem Homa-Hof weiterhin in Kontakt bleibt.

Mit Agnihotra haben wir ein unschätzbares Mittel bekommen, um für das Geschenk des Lebens etwas zurückzugeben und in diesen Zeiten ein positives Zeichen der Heilung und Zuversicht zu setzen.

Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015
Sommertreffen 2015

Shri Vasant Paranjpe, der Agnihotra weltweit verbreitet hat, sagte einmal, dass Homa-Zentren zu Zufluchtsorten für Vögel werden. Am Homa-Hof Heiligenberg können wir vor allem eine Zunahme seltener Vögel beobachten. So nistet ein Turmfalkenpaar jeden Sommer in unserer großen Scheune. Besonders eindrucksvoll ist der rote Milan, wenn er im Tiefflug über dem Hof seine Kreise zieht. In diesem Sommer konnten wir immer wieder bis zu 7 Milane gleichzeitig beobachten.

Im Herbst scheint das Homa-Hof-Gelände für Vögel ein idealer Platz zu sein, um sich hier vor ihrem Zug nach Süden zu sammeln. Fröhlich laut machen zahlreiche Stare auf unseren Obstwiesen auf sich aufmerksam und auch die Anzahl der Milane steigt jetzt beträchtlich an. Vergangenes Jahr zählten wir etwa 20 Milane, die sich sammelten, in diesem Jahr waren es bereits zwischen 30 und 40 - ein eindrucksvolles Schauspiel.

In einigen Kilometern Entfernung zum Hof (ein paar Flügelschläge für den Milan) wurden nun trotz der vielen Milane zwei Windkraftanlagen genehmigt, die bereits im kommenden Jahr gebaut werden sollen. Eine weitere Anlage ist in Planung. Wir hoffen, dass die Eingaben, die diesbezüglich unternommen wurden, doch noch Gehör finden und der Homa-Hof als Zufluchtsort für Vögel erhalten bleibt.

Vögel am Homa-Hof
Vögel am Homa-Hof
Vögel am Homa-Hof
Vögel am Homa-Hof

Facebook